Mexiko

Kontakt-Center

Kontakt-Center

Urlaub in Mexiko

Mexico ist fast wie der Weltraum. Und das sind nicht nur die Wolkenkratzer oder einige super Technologien. Hier erreicht die Seele des Urlaubers ganz andere Dimensionen. Die geografische, klimatische, ästhetische, spirituelle, mentale und nicht zuletzt die astrale. Dies ist ein großartiger Ort für die Heilung des Körpers und der Seele. Was wissen wir über die Halbinsel Yucatan im Besonderen und Mexico im Allgemeinen? Salsa, Burritos, Tabasco, Sombrero, die Maya, der berühmte Cancun, Golf von Mexiko und der Karibik. Hier können wir gleich Burrito und Tabasco auszuschließen. Der erste Begriff: so ein Gericht gibt es nicht in Mexiko - der zweite Begriff: diese Sauce ist nur im örtlichen Fast-Food beliebt. Das sind Mythen für den Export oder wie die Mexikaner sagen: "Tex-Mex", ein Hybrid der südamerikanischen und mexikanischen Kultur der mexikanischen Emigranten. Der Sombrero ist eine schöne Sache, aber eher ein Gegenstand für Touristen. Eigentlich haben dieses Bild von Mexiko nur diejenigen, die noch nie dort waren. Das echte Mexiko ist ganz anders. Wie jedes andere große Land, ist Mexiko sehr unterschiedlich. Um das Land kennenzulernen sollte man in Yucatan anfangen.
 


 
 
 

Strände in Mexiko

Wenn erzählt wird, dass die Strände in Yucatan zu den besten auf der Welt gehören, ist das keine Übertreibung. Nicht umsonst fliegen die verwöhnten Amerikaner, die in eigenem Land sehr schnöne Strände haben, z.B. in Kalifornien, in Florida und in Hawaii, in den Urlaub nach Mexiko. Auf der Halbinsel gibt es im Wesentlichen zwei Urlaubsregionen -  Cancun und Riviera Maya. Der weltweit populäre TV Sender Travel Channel hat drei Jahre in Folge (2002, 2003 und 2004) den Stand von Maroma Beach, in der Nähe von Playa del Carmen an der Riviera Maya gelegen, als "den besten Strand der Welt" gekürt. Hier befindet sich das Boutiquehotel Maroma Riviera Maya das Tom Cruise, Tony Blair, Prinz Charles, Robert Plant als Gäste empfangen durfte.

Meeresschildkröten bei The Ritz Carlton Cancun

Auf den schönen Strand mit einem breiten Streifen mit weißem (wie Mehl) flachabfallendem Sand können die Hotels Le Blanc und The Ritz Carlton Cancun stolz sein. Selbst bei bedecktem Himmel ist die Farbe des Meer türkis.

Und die Wellen im Meer sind genau richtig: nicht so steil wie vor dem von Surfer beliebten Hawaii, aber nicht so ruhig, wie in einem See. Der Strand vom Hotel Ritz ist einzigartig: seit vielen Jahren gebären hier die großen Meeresschildkröten Ihre Kinder. Diese seltenen Meerestiere, deren Panzer ein Durchmesser von zwei Meter erreicht, sind  Seereisende, aber um Ihre Nachkommen zur Welt zu bringen, kehrt jede Schildkröte viele Jahre später zurück zum gleichen Strand, wo sie selbst geboren wurde, legt Eier und schwimmt dann wieder weg auf eine lange Reise.

In freier Wildbahn sterben 90% der Schildkröten-Babys und deswegen verfügt das Hotel Ritz über einen besonderen Service, der den sandigen "Brutkasten" behütet.  Weitere angenehme Bewohner an Yucatans Küste sind Delfine. Sie leben hier in freier Wildbahn und in den Naturparks, solchen wie Xel-Ha Park und auf der Insel Isla Mujeres. Übrigens - in Mexiko befindet sich die menschliche Kommunikation mit Delfinen auf der fortgestrittensten Ebene: in den meisten Delfinarien werden die Tiere einfach berührt und gestreichelt, hier können Sie mit den Delfine schwimmen, auf ihnen reiten, sich von den Delfinen an den Fersen durch das Wasser tragen lassen - ein wahnsinniges Gefühl - als ob man Wasserski fahren würde!

Cenotes und Höhlen in Mexiko

Es gibt Wissenschaftler die behaupten, dass die Halbinsel Yucatan vom Sturz eines Meteoriten auf die Erde gebildet wurde, wodurch der Meeresgrund anstieg. Als Ergebnis gibt es im Inneren der gesamten Halbinsel unterirdische Flüsse und Seen. In vielen Orten sind im kalkhaltigen Boden Cenoten entstanden - natürliche Brunnen mit klarem, sauberem Wasser, die durch den Einsturz von Höhlendecken entstanden sind. Die unterirdischen Flüsse fließen in den Ozean, was Möglichkeiten für extremes Tauchen eröffnet - eintauchen in einen der Cenoten und im Ozean wieder auftauchen. Diejenigen, die kein Risiko eingehen wollen, können in Cenoten einfach schwimmen und die Schönheit der Natur  bewundern. Einer der beliebtesten Cenoten ist Ik Kil, in der Nähe der archäologischen Stätte von Chichén Itzá. Der Durchmesser der Cenote beträgt 60 Meter. Über eine Treppe kommt man zur Oberfläche des Sees die sich 25 Metern unter der Erde befindet.

Man kann im azurblauen Wasser plantschen, die bunte Fische beobachten und  die goldigen Strahlen der Sonne genießen. Von oben kommen auf Sie die Wasserstrahlen und hängen bizare Baumwurzeln, die die Flora von Yucatan bilden (die Bäume wachsen nach "innen" und versuchen an das wertvolle Grundwasser zu gelangen).

Übrigens, das Wasser hier ist wirklich wertvoll, weil es extrem reich an Kalzium ist - dank dem lokalen Kalkstein. Der Beweis dafür sind die Vertreter der Maya, die das Land vor Tausenden von Jahren bewohnt haben. Hier lebende Indianer haben auch dichte, große Knochen, und alle, auch die ärmsten Bewohner, haben ausgezeichnete Zähne.

Eine weitere einzigartige Sehenswürdigkeit sind lokale Höhlen. Das sind tiefe, gleichzeitig  unheimliche und schöne Höhlen mit Stalaktiten und Stalagmiten, die bizarre unterirdische Türme, Terrassen und Säulen bilden. All diese Schönheit wird in unterirdischen Seen und Bächen, in denen kleine blinde Welse schwimmen, gespiegelt. Einer der schönsten dieser Höhlen im Rio Secreto wurde für Touristen erst vor einem Jahr eröffnet. Hier können Sie an einer einzigartigen halbstündigen Exkursion teilnehmen: Sie werden von einem Führer durch das Höhlensystem begleitet, bekommen selbst einen Taucheranzug, einen Helm mit einer Stirnlampe und laufen so durch die Höhlen wie ein Bergmann, was außerordentlich interessant ist - außer wenn Sie an Klaustrophobie leiden.

Mexikanische Küche

Das weiß kaum jemand, aber Mexiko ist der Geburtsort der Schokolade - der Begriff leitet sich ab vom aztekischen Wort "xocolatl". Eine Besonderheit ist, dass aus der Schokolade nicht nur die Bonbons und andere Süßigkeiten gemacht werden, sondern dass die Schokolade mit bis zu 160 anderen Gewürzen nach einem klassischen Rezept, als Grundlage für Mole - eine traditionelle mexikanische Soße - verwendet wird. Diese Soße wird zum Fleisch und Geflügel serviert.

Mexiko ist das historische Zentrum der Maiskultivierung. Hier wird  nicht nur Mais selbst, sondern auch ein Pilz, der auf dem Mais wächst, verzerrt.  Als Snack wird der Nopal-Kaktus gegessen, und zwar seine runden rosa Fruchte. Den Geschmack der Früchte kann man nicht beschreiben, da er ganz anders ist als alles, was wir kennen.  Dazu wird gerne Wasser mit einer Scheibe... nein, nicht Zitrone ... sondern eine Scheibe frische Gurke getrunken. Probieren Sie es - es ist sehr erfrischend!

Wir sagen: "Mexiko" und meinen - Tequila. Das Getränk aus der blaue Agave wird hier sehr geehrt - in Mexico werden Dutzende von Tequilasorten verkauft. Der “Weiße” farblose Tequila Blanco wird ausschließlich für Cocktails verwendet, der gelbliche Namens Reposado wird pur mit Salz und Limonen getrunken, der teuerste Tequila añejo reift 1 bis 3 Jahre in Eichenfässern, ist braun und hat einen Hauch von Cognac-Geschmack.

Übrigens, bei der Bearbeitung der blauen Agave (vom Kaktus werden Blätter und Stängel abgenommen, bis zu 3-4 Liter Wasser pro Tag werden gespeichert) entsteht ein leicht alkoholisches Getränk Pulque.

Tequila ist ein Mezcal der ausschließlich aus der blauen Agave in der Nähe der Stadt Tequila gebraut wird. Jeder andere Mezcal wird aus anderen Agave-Arten und auch aus Mischungen, manche auch mit Zuckerzusatz, produziert. Kenner behaupten allerdings gerade das Gegenteil: Tequila ist die junge, industrielle Variante des Mezcal und muß nur zu 51% aus Agave bestehen. Ein hochwertiger Mezcal wird immer handwerklich hergestellt, besteht zu 100% aus Agave und Wasser und in kleinen Brennereien in Jahresmengen von 50 bis 400 Litern hergestellt - das heißt das es zu einer Herausforderung werden kann einen Mezcal zu erwerben, der das Siegel “Mezcal Tradicional” trägt und bei dem auch der “Maestro Mezcalillero” genannt wird.
Und was ist mit dem Wurm, der eigentlich eine Raupe ist? Ein Marketing-Gag wie Ihnen jeder Kenner bestätigen wird.

SPA & Wellness in Mexiko

Viele Fünf-Sterne-Hotels in Cancun und auf der Riviera Maya sind SPA Hotels. Die lokalen SPA Angebote sind bemerkenswert, denn internationale SPA-Behandlungen sind hier weniger populär wie in Europa und sogar in Asien. In Mexico werden zur Behandlung lokale Produkte und indianische Rituale verwenden, manchmal ganz unerwartete. Zum Beispiel Bodywrapping mit Honig, der von heiligen Maya-Bienen produziert wird. Ja, wir dachten auch, dass die Biene Maya nur ein Filmheld ist. Es gibt sie aber in Wirklichkeit !

Die kleine Maya-Bienen produzieren einen sehr aromatischen, herben Honig. Bei Willow Stream SPA (Hotel Fairmont Mayakoba) wird der Honig mit Olivenöl gemischt und in den Körper einmassiert. Danach gibt es eine Vichy-Dusch-Massage. Nach der Behandlung gibt es dann eine Tasse eines Getränk das aus dem Maya Honig hergestellt wird.

Dieses Getränk dient zur Senkung des Cholesterins, zur Verbesserung der Verdauung und des Sehvermögens und beugt einer Erkrankung der Atemwege vor. Natürlich gibt es in der Heimat der Schokolade auch Schokoladebehandlungen (z.B. Bodywrapping mit Schokolade im SPA Paradisus Riviera Cancun). Hier wird eine Mischung aus Meersalz mit Kakao gemacht und für die Massage wird ein Öl aus Kakaobohnen verwendet.  Nach dieser Behandlung wird ein Saunabesuch mit mexikanischer Minze und Pfeffer empfohlen, sowie ein Glas Wasser mit Chlorophyll, das eine antibakterielle hat und der Krebsprävention dient.

Im Kayanta SPA im Hotel The Ritz Carlton Cancun wird ein echtes Ritual geboten: Maya - Peeling mit Kaktus Blättern. Kaktus hat nicht nur ein guten Geschmack, er hat auch die Eigenschaft zu entgiften, er reinigt perfekt die Haut und entfernt abgestorbene Hautzellen. Darüber hinaus werden hier Schlammpackungen aus dem Schlamm des mexikanischen Vulkans Tuluk gemacht. Eine einfache, aber sehr schöne Ergänzung nach der Behandlung ist die Massage mit kaltem Wasser aus der Dusche in der heißen Badewanne.

Im Allgemeinen hat das Wissen der Maya über den Körper, den Geist und die Gesundheit immer noch einen unschätzbaren Wert. Erwähnenswert ist hierzu das Temazcal Bad (Dampfbad)! Das Temazcal SPA ist nicht nur ein Dampfbad sondern ein spirituelles Ritual. Vier Sitzungen repräsentieren die vier Elemente - Feuer, Wasser, Erde und Luft, und vier Lebensphasen - Kindheit, Jugend, Reife und Alter.

Während der Behandlung - sie dauert mehr als eine Stunde - darf man das Bad nicht verlassen. Besonders nützlich bei einem Bad verschmiert Saft von Aloe-Blättern. Es wird ein Dialog mit den Besuchern geführt, es werden Lieder gesungen und Szenen aus dem eigenen Leben visualisiert ... im Allgemeinen ist es eher eine psychologische Behandlung die mit dem SPA-Ritual kombiniert ist. Nach dem Bad kann man sich in traditionellen mexikanischen Hängematte entspannen. Alternativ wird auch eine Massage von einem Schamanen angeboten.

Einkaufen in Mexiko

Selbst der eifrigste Souvenier-Verweigerer wird mexikanische Volkskunst kaufen. Der spanische Glanz, zusammen mit  indianischer Kultur prägen die nationale Kunst - von der nationalen Kleidung bis zu Küchenutensilien und Kunstobjekten. Die Frauen interessieren sich für Jacken und Taschentücher, die fleißige mexikanische Großmutter mit bunten Blumen und Mustern bestickt haben und für warme Schals und Ponchos mit traditionellen roten, gelben und grünen Streifen. Sehr gerne werden die Sombrero Hüte gekauft, die einen ausgezeichneten Sonnenschutz bieten.

Mexiko ist weltweit der größte Produzent von Silber und lokale Juweliere beweisen viel Originalität, Ideen und Witz. Hier finden Sie einerseits  "soliden" Frauen Schmuck, Erzeugnisse mit traditionellen Maya Motiven, Silber Sombreros als Medaillons und amüsante Silber Anhänger, die mit viel Humor gemacht sind.

Salsa in Mexiko

Nein, es geht nicht um die heiße Sauce, sondern um die heiße Tänze, die nicht einfach nur Musik, sondern vor allem auch ein Lebensgefühl sind. Die Mexikaner lieben Singen und Tanzen.


In den Restaurants in Cancun und Playa del Carmen spielen Mariachi-Ensemble, kleine nationale Vokal-Instrumental-Ensemble (Gitarre, Gesang, Guitarrón, manchmal Tuba und Trommel), die durch die Straßen laufen und Lieder für die Touristen singen. In kleinen Städten lebt immer noch die Serenaden Tradition. Der Kavalier heuert Mariachi zum Singen für seine Dame an und wenn sie das Licht im Zimmer einschaltet, gilt es als “ja” Wort. In den Parks hört man den fröhlichen Ton der Marimba, das der Klavierbegleitung aus einem alten Stummfilm sehr ähnlich ist. Dieses in Lateinamerika sehr beliebte Instrument, einem Xylophon sehr ähnlich, hat Holzklangstäbe, meist aus Honduras Palisander und einem Resonanzrohr. Auf diesem Instrument wird ab und zu zu dritt oder zu viert gespielt.

Salsa ist der heiseste Tanz in Mexiko! Mexikaner tanzen diesen Tanz mit Leidenschaft und Begeisterung. Für Mexikaner ist es ganz normal fremde Frauen und Männer zum Tanz einzuladen.  Das bedeutet nicht, dass man eine Beziehung anfangen will.
Mexikanische Jugendliche wählen in den Clubs modische elektronische Musik und zählen Salsa zum uninteressanten Volkstanz.

 
 

Allerheiligen in Mexiko

Allerheiligen ist eine Fiesta des Todes in Mexiko, ein zweitägiges Event. Am 1. November finden Gedenkfeiern für früh verstorbene Kinder statt und am 2 November gedenken die Mexikaner den verstorbenen Erwachsenen.

Das Festival hat seine Wurzeln in der Zeit vor Kolumbus: Damals haben die Indianer geglaubt, dass man sich vor der Tod nicht fürchten soll, man soll ihn mit Respekt und Ironie behandeln. Der Tod ist nur eines von vielen menschlichen Problemen, das man akzeptieren muss. Er ist aber auch der Schlüssel zu Abfolge der Generationen.

Bereits am frühen Morgen hängen in allen Schaufenstern der Geschäfte, in Bars und Restaurants Skelette und Schädel. Überall sind Poster mit dem Skelett des Don Quijote im Kampf gegen die Windmühlen, Stierkämpfer Skelette, Stier-Skelette, Skelette von, Braut und Bräutigam und ähnliches zu sehen. Man kann Kuchen im Schädelform  mit in der Augenhöhle eingesetzen funkelnden farbigen Steinen kaufen, Kekse und Kuchen in der Form von Schädeln und eleganten Plastikschmuck mit den gleichen Motiven.

In Bars wird Levanta muertos "die Austehung der Toten" serviert - ein starker Cocktail.  In den Fenstern kann man Porträts von verstorbenen Eltern und Verwandten sehen. Vor den Portraits stehen brennende Kerzen, Gläser und Flaschen mit Tequila - jeder kann der Toten gedenken, in dem er sich ein Glas Tequila einschenkt. Tequila wird wird überall auf den Straßen von jungen Frauen in weißem Wanten und mit einem verschmitzten Lächeln angeboten. Und um sechs Uhr beginnen die Kirchenglocken “die Toten  zusammenzutrommeln" und machen das bis zum Sonnenaufgang am nächsten Tag.

Auf den Friedhöfen, die mit gelben Blumen und Girlanden geschmückt sind, stehen die Bilder von Heiligen, Bilder von den Toten und Hunderte von Kerzen. Vor jedem Grab stehen die Menschen um ihre Lieben zu ehren. Sie bringen die Lieblingsgerichte der Verstorbenen und teilen sie mit den Lebenden. Die Luft ist voller Weihrauch - die Seelen der Toten finden den Weg zu den Gräbern mithilfe des Weihrauch-Geruchs und den flackernden Kerzen. Es ist ein richtiges Fest!

tipograffias / Shutterstock.com

Mexiko Klima

Mexikon hat ein subtropisches Klima im Norden und ein tropisches Klima im Süden. Im Bereich der Meseta ist es in der Regel viel kühler (von +2 ° C im Winter und +15 º C im Sommer) als an der Küste, wo die Temperaturen im Winter nicht unter 20 º C fallen. Im nördlichen Teil des Landes und in den Bergen fällt im Winter ein wenig Schnee. In den Küstengebieten (Acapulco, Cancun), liegen die Temperaturen zwischen +22 º C im Winter und +35 º C im Sommer.

Es gibt zwei Saisonen, die trockene (November-April) und die nasse (Juni-September), die sich nur geringfügig in der Temperatur unterscheiden, aber sehr unterschiedlich sind in der Menge des Niederschlags und vor allem der Feuchtigkeit der Luft. Insgesamt gibt es Niederschläge von 100 bis 3000 mm pro Jahr. An der Golfküste gibt es viel mehr Regen als an der Pazifikküste des Landes und es gibt starke tropische Wirbelstürme.

Mexiko Tequila

Tequila verkörpert in gewisser Weise Mexiko. Beim Namen Tequila baut unsere Phantasie sofort ein Bild: ausgetrocknete Salzseen, riesigen Kakteen, Schmuggler.

Tequila - ist ein recht junges mexikanisches Getränke. Wie es in der Legende  heißt "vor Eva war Lilith," so war vor dem Tequila der Mezcal. Und vor dem Mezcal gab es octli oder Pulque.

Diese berauschende Mischung haben Indianer-Azteken vor mehr als einem Jahrtausend getrunken und würden es immer noch trinken, wenn nicht im Jahr 1520 die Spanier in die Neue Welt gekommen wären. Die Konquistadoren fanden die lokal verfügbaren alkoholischen Getränke deprimierend. Die Indianer kannten die Trauben nicht und haben den süßen Saft aus seltsamen Pflanzen extrahiert und ihn nacher zum Gären gebracht. Dieses sprudelnde alkoholische Getränk wurde während religiöser Aktivitäten getrunken. Die Pflanze selbst galt als ein Geschenk des Himmels und als Wunderbaum, der mit der Inkarnation der Göttin Mayahuel, die 400 Brüste hatte, um alle ihre 400 Kinder zu füttern, verbunden wurde.

Die Spanier benötigten Alkohol, weil sie Angst vor verseuchtem Wasser hatten. Alkohol wurde dem Wasser als Desinfektionsmittel zugefügt. Dank der Spanier entstand in Mexiko so das stark alkoholische Getränk der "Mezcal".

Es war eine Fusion von zwei Kulturen - das Getränk aus einer mexikanischen Pflanze und der europäischen Erfahrung in der Produktion von Alkohol. Bis zur Produktion von Tequila einem edlen und anspruchsvollen Mezcal, blieb nur ein Schritt, aber er wurde drei Jahrhunderte später gemacht, in der zweiten Hälfte des XIX Jahrhunderts.

Mexiko Hotels

Zoetry Paraiso de la Bonita Riviera Maya

Lage: Am feinen Sandstrand auf der idyllischen Isla Holbox. Das nächste Fischerdorf mit Restaurants und Geschäften liegt ca. 2 km entfernt. Zum Flughafen Cancun sind es ca. 160 km.

Ausstattung: Die naturnahe Hotelanlage besteht aus 20 Bungalows im karibischen Baustil und wird mit ökologischen Energiequellen (u.a. Regenwasseraufbereitung und Warmwasser durch Solarzellen) versorgt. Zu den Annehmlichkeiten zählen ein Empfangsbereich mit Rezeption sowie das Restaurant „Coco Loco" mit mexikanischer und internationaler Küche. Im Außenbereich befindet sich eine großzügig gestaltete Gartenanlage mit einem Süßwasser-Swimmingpool und separatem Kinderpool. Liegen und Sonnenschirme können am Pool und am Strand kostenlos genutzt werden. Kreditkarten: VISA, Mastercard und Amexco.

Landeskategorie: 4 Sterne

Sport: Beach-Volleyball, Tischtennis und Badminton sind inklusive. Gegen Gebühr: Kajaks, Surfen, Fahrradverleih sowie Reiten.

Die besten hotels Mexiko

CLUBHOTEL RIU TEQUILA

Playa Del Carmen / Playacar

Das komfortable ClubHotel bietet endlose Möglichkeiten, einen Urlaub mit viel Spaß und sportlichen Aktivitäten zu genießen.

Hotel Grand Palladium Kantenah Resort & Spa

Riviera Maya

Direkt am Sandstrand Playa Kantenah, nach Playa del Carmen ca. 30 km. Transferzeit: ca. 90 Minuten. 

Zoetry Paraiso de la Bonita Riviera Maya

Riviera Maya

Das mehrfach prämierte Boutique-Hotel an der Riviera Maya gehört zu den „Leading Hotels of the World“ und erstrahlt in zeitlosem Glanz.

Iberostar Grand Paraiso

Playa del Carmen/Playacar, Quintana Roo

Direkt am feinsandigen Strand Playa Paraiso. Das luxuriös ausgestattete Hotel der spanischen Hotelkette Iberostar.

Telefon:

0049 8382 946294           0720 518588

Öffnungszeiten:

Mo-Fr:  10:00-13:00
Sa:  10:00-12:30
Mo, Di, Do + Fr:  14:00-18:00
24 Stunden Online Buchen

Liebe Kunden, wir sind für Sie da! Wir freuen uns auf Sie!

Telefon:

0049 8382 946294           0720 518588

E-mail: info@reisewelten24.de