Tansania

Kontakt-Center

Kontakt-Center

Reisen nach Tansania

Tansania ist ein optimales Reiseziel um das ursprüngliche Afrika kennenzulernen. Tansania ist das Land der tropischen Inseln und der wunderbaren Unterwasserwelt, der unvergesslichen Fotosafari und des großen Berges Kilimandscharo. Es zieht all jene an, die sich von einer wilden Natur und einer reichen ethnische Kultur begeistern lassen wollen.
 
Wenn Sie sich für dieses Land entschieden haben, wird Tansania für Sie ein wahres Paradies auf Erden sein, das Sie sicher nie vergessen werden! Für Reisen nach Tansania interessieren sich anspruchsvolle Touristen, da man hier die unberührte Natur und die Großartigkeit der afrikanischen Landschaft genießen kann.
 
 
 

Nationalparks

Die Nationalparks in Tansania - die Serengeti, der Kilimandscharo-Nationalpark, der Ruaha National Park und der Tarangire-Nationalpark und 12 weitere Nationalsparks - sind weltweit anerkannten Zentren für ökologischen Tourismus. In zahlreichen Reservaten sind die einzigartige Flora und Fauna des äquatorialen Afrikas erhalten.
 
Die berühmtesten davon sind das Selous-, das Ngorongoro- und das Rungwe-Reservat. Das Selous Wildreservat und die Parks Ruaha und Mikumi machen Tansania zum Zentrum zahlreicher Safari und Rundflüge sowie zur Kulisse für hunderte von Filmen. Insgesamt gibt es in Tansania 16 National- parks, die Ngorongoro Conservation Area, 13 Naturschutzgebiete, 38 Naturparks und über 120 nationale kulturelle Stätten.
 
Der Arusha National Park, einer der kleinsten in Tansania, ist nur 32 km von der Stadt entfernt. Die Dinge die man in Arusha gesehen haben muss sind der See Momela, der Berg Meru und und der Ngurdoto Krater. Im Park nisten über 400 Arten von Vögeln - sowohl lokale Vögel als auch Zugvögel. Hier können Sie Paviane, Elefanten, Büffel, Giraffen, Flusspferde, Leoparden, Hyänen, Zebras und viele Antilopenarten beobachten.
 
 
 

Serengeti

In der Serengeti können Sie 35 Arten von großen Säugetiere sehen, einschließlich der sogenannten "Big Five" - Elefant, Nashorn, Löwe, Leopard und Büffel. Die Ngorongoro Conservation Area wurde in die UNESCO-Liste als "Naturerbe der Welt" aufgenommen. Der Park ist die Heimat von Gazellen, Büffeln, Eland-Antilopen, Wildschweinen, Warzenschweinen, Löwen, Hyänen, Geparden und Leoparden. Im Reservat können Sie mehr als 100 Arten von Vögeln, die nicht in der Serengeti leben, beobachten.

Serengeti

Der Serengeti National Park liegt im Großen Afrikanischer Grabenbruch. Er ist einer der bekanntesten Nationalparks der Welt. Der Park befindet sich in Tansania und Kenia. Die Savanne der Serengeti erstreckt sich vom Norden Tansanias, östlich des Viktoriasees bis in den Süden von Kenia und hat eine Fläche von ca. 30.000 km. In der Sprache der Massai bedeutet der Name “Serengeti” "das endlose Land".
 
 
 

Serengeti

Die einzigartigen klimatischen Bedingungen bestimmen den Lebensstil der lokalen Fauna. Die Landschaft der Serengeti variiert von Wiesen im Süden über Savannen in der Mitte des Parks bis hin zu den bewaldeten Hügeln im Norden.
 
Im westlichen Teil des Parks findet man endlose Ebenen, Savannen, Flüsse und Seen, die von hunderten von Tierarten bewohnt sind, darunter von mehr als einer Million großer Säugetiere: Löwen (ca. 3.000 Tiere), Antilopen, Gnus, Elefanten, Nashörner, Leoparden, Büffel, Krokodile, Hyänen, Giraffen, Schakale, Paviane, Füchse und viele andere. Hier leben mehr als 350 Reptilienarten und eine unendliche Anzahl von Insekten. Ornithologen haben im Park insgesamt etwa 500 Arten von Vögeln gezählt.
 
Der Nationalpark ist der beste Ort auf der Erde, um das Leben von Löwen, Geparden und Giraffen zu beobachten. Große Herden von verschiedenen Antilopenarten, Impalas, Zebras, Gazellen, Büffel, Löwen, Leoparden, Geparden, Hyänen, kleine Säugetiere wie Stachelschweine, Warzenschweine, Paviane, große Säugetiere wie Giraffen, Nashörner, Elefanten und Flusspferde, viele Vogelarten, darunter Geier, Störche, Flamingos, Adler (Steppenadler, Afrikanischer Fischadler), Strauße und Reptilien, darunter Krokodile, verschiedene Arten von Schlangen und Eidechsen können beobachtet werden.
 
 
 

Serengeti

Das interessanteste Schauspiel im größten Park in Tansania ist die Jagd der Raubtiere. Löwenrudel schmausen auf den Weiden. Zwischen Akazien, die entlang dem Fluss Seronera wachsen, streifen einzelne Leoparden und in den südöstlichen Ebenen ziehen auf der Suche nach Beute viele Geparden umher. Nahezu einzigartig ist, dass es hier alle drei afrikanischen Schakal-Arten (Goldschakal, Schabrackenschakal und Streifenschakal) gibt.

Unendlich wie die Freude beim Beobachten der Tiere ist das Gefühl der Weite in den Ebenen der Serengeti, die sich über eine sonnengeflutete Savanne zum golden schimmernden Horizont erstreckt. Nach der Regenzeit wird diese goldene Rasenfläche in einen scheinbar endlosen grünen Teppich mit wilden Blumen verwandelt. Es gibt hier bewaldete Hügel und hohe Termitenhügel und entlang der Flussufer wachsen Feigenbäume und Akazien voller orangefarbenen Staub. Und trotz der ständig wachsenden Popularität der Serengeti ist der Nationalpark so groß, dass Sie der einzige Zuschauer sein können, wenn ein Rudel von Löwen seine Beute jagt und ein Gnu oder ein Zebra verfolgt. Die meisten Besucher kommen zwischen Ende Mai und Anfang Juni in den Park, um die große Migration von Millionen von Gnus zu bestaunen.
 
 
 

Tarangire National Park

Der Tarangire National Park liegt am östlichen Ufer des Sees Maniara und umfasst eine Fläche von 2600 km². Tarangire ist für eine Vielzahl von wilden Tieren bekannt. Der Lake Manyara National Park ist ein Nationalpark im Norden Tansanias. Im Westen wird der Park durch die hohe Klippen des Großen Afrikanischen Grabenbruchs begrenzt, der Manyara-See nimmt den östlichen Teil ein. Im Süden des Parks liegen die heißen Quellen Maji Moto. Das unterhaltsamste Show im Park ist die Löwenshow bei der die Löwen auf Bäume klettern.

Der Kilimandscharo ist der höchste einzelne Berg der Welt, mit einem ruhenden, aber nicht erloschenen Vulkan. Das Besteigen des Kilimandscharo ist das ganze Jahr möglich, aber die besten Zeiten dafür sind von August bis Oktober und von Januar bis März.

Ruaha Nationalpark

Im Süden von Tansania befinden sich die unberührtesten Wälder und Reservate von Afrika. Die bekanntesten davon sind das Wildreservat Selous und der Ruaha Nationalpark. Das Wildreservat Selous ist die größte geschützte Wildnis in Afrika mit der größten Population von Elefanten in Tansania. Hier trifft man oft Löwen, Impalas, Giraffen, Antilopen, Paviane, Zebras, Büffel, Flusspferde und Wildhunde. Die Natur im Wildreservat ist sehr vielfältig: von der Savanne bis zu den Wäldern, von den Wiesen bis zu felsigem Gebiet. Im Fluss Kilombero leben räuberische Tigerfische und erstaunliche Wanda-Welse mit primitiver Lunge die es ihnen ermöglicht sich von einem Fluss zu anderen direkt über Land zu bewegen. Im Park werden Wander- und Jeep-Safaris und Bootsfahrten angeboten. Die beste Zeit für diese Safaris ist die Trockenzeit von Juni bis Oktober, wenn der Durst die Tiere aus ihren Schlupflöcher zu den Flüssen treibt.

Ruaha ist ein relativ unzugänglicher Wildpark, der die Schwierigkeiten der Anreise mit einer erstaunlichen Vielfalt der Pflanzen- und Tierwelt entschädigt. Der große Fluss Ruaha schützt und nährt die immergrünen Wälder und Sümpfe und ermöglicht das Leben einer riesigen Population von Elefanten.
 
 
 

Reise nach Sansibar

Eine Reise auf die Insel Sansibar ist ein interessantes und spannendes Abenteuer. Sansibar ist der perfekte Ort für einen Urlaub am Strand im Schatten der Kokospalmen in der strahlenden Sonne. Die Strände auf Sansibar gehören zu den besten der Welt.

Der saubere Sand im Norden und Osten von Zanzibar, das blaue Wasser des Ozeans und die großen Korallenriffe verdrehen jedem Reisenden den Kopf. Sansibar ist seit langer Zeit bei Tauchern aus der ganzen Welt beliebt. Die Insel Fungu Chawamba (Sand Bar) und Bowie sind der beste Ort zum Schnorcheln. Viel Spaß macht auf Zanzibar das Hochseefischen, das Windsurfen und das Kite-Surfen.
 
 
 

Urlaub auf Sansibar

Wenn Sie sich entschieden haben: "Ich werde nach Sansibar fliegen!", haben Sie gezeigt, dass Sie ein Romantiker und ein wahrer Abenteurer sind. Wo liegt Sansibar? Die Insel mit der gleichnamigen Stadt liegt in unmittelbarer Nähe zum afrikanischen Kontinent und gehört zur Tansania.
 
Die Hafenstadt Sanzibar ist eines der ältesten Zentren des Welthandels. Sie wurde von indischen, arabischen und persischen Schiffen angefahren, die viele verschiedene Produkte transportiert haben. Der Einfluss der arabischen Kultur ist hier recht stark und ist in der Architektur der Stadt deutlich zu sehen.
 
 
 

Sansibar

Heutzutage ist Sansibar ein Urlaubsziel, aber Vom 17. bis zum 19. Jahrhundert war es ein riesiger Sklavenmarkt und das Zentrum des Sklavenhandels, der in Ostafrika blühte. Nach Sansibar wurde die Sklaven, das "schwarzes Gold", aus den zentralen Teilen von Afrika, Malawi und Kongo gebracht. Die Sklavenhändler haben viele Sklaven unter erbärmlichen Bedingungen in Stone Town, sowie auf der benachbarten Insel Changuu (auch Kibandiko und Prison Island) wie Tiere gehalten und untergebracht. Den Sklavenmarkt von Sansibar besuchten die Amerikaner, die Franzosen und die Engländer. Sie haben hier die Sklaven für die harte Arbeit auf den Plantagen gekauft. Offiziell war der Sklavenhandel ab 1873 verboten. 1897 wurde der Sklavenhandel endgültig abgeschafft und die Händler verlegten Ihre Aktivitäten in andere Länder.

Sansibar hat eine reiche Tier- und Pflanzenwelt. Im Südosten der Insel Dzhovani liegt ein Waldreservat. Hier wohnen Affen, die keine Angst vor den Touristen haben. Im Süden der Insel kann man die Meeresschildkröten beobachten, die ans Land kommen, um ihre Eier in den warmen Sand zu legen.

Bei einer Reisen nach Sansibar lohnt es sich eine Gewürzplantagen zu besuchen. Dort werden Zimt, Muskat und Nelken angebaut. Fast die Hälfte der Ackerflächen in Sansibar wird für Anbau von Gewürzen verwendet.
 
 
 

Die Strände von Sansibar

Sansibar ist einer der besten Plätze in Tansania für einen Strandurlaub. Hier finden Sie gemütliche Hotels mit weitläufigen Stränden aus weißem Sand. Die Hotels in Sanzibar sind meist kleine Bungalows. Wenn Sie einen aktiven Urlaub bevorzugen, können Sie auf Sansibar tauchen und schnorcheln. Es gibt wunderschöne Plätze für geübte und weniger geübte Taucher.

Rund um die zahlreichen Korallenriffe schwimmen exotische, bunte Fische, Kraken, Tiger-Schnecken, Seeigel und Krebse. Auf Morogo und dem Boribo Riff begegnet man Mantas und in den Höhlen riesigen Meeresschildkröten. An einigen Orten können Sie sogar auf Walhaie stoßen. Das Tauchen ist in Sansibar sehr beliebt. Hier kann man das Wrack des Schiffs "Great Nozerner" erforschen, das im Jahre 1897 gesunken ist. Die beste Zeit zum Tauchen ist vom Oktober bis März.

Die zweit beliebteste Form der Unterhaltung auf Sansibar ist das Hochseefischen. Das ist sehr aufregend und die Trophäen sind sehr exotisch. Hier haben Sie die Möglichkeit Barrakudas, Gelbflossenthunfische, Echte Bonitos, Speerfische (Marline) und andere Fische zu fangen.

Willkommen in Tansania! Hier werden Sie eine ganz andere Realität entdecken!
 
 
 

Klima + Reisezeit

Das Klima in Tansania ist tropisch, heiß und feucht an der Küste und trocken im Landesinneren. Die Temperatur während des Jahres kann von 20 bis 32°C variieren, aber an der Küste fällt sie nicht unter +25°C. Am wärmsten ist es im Februar und März, am kühlsten (relativ gesehen) im Juli und August. Die Regenzeit (Oktober-November - die Saison der "kurzen Regen", März-Mai ist die Zeit des "langen Regens") empfindet man in verschiedenen Teilen des Landes anders. Die Trockenzeit dauert 5-7 Monate. Die beste Zeit, um den Norden des Landes zu besuchen ist Juli-Oktober und Dezember bis März. Für den Süden empfiehlt sich die Zeit von Juni bis Oktober. Im Westen ist Dezember bis März und Mai bis Oktober die beliebteste Reisezeit. Die beste Reisezeit für die Inseln Sansibar und Mafia ist Juli-Oktober und Dezember-März. In der Saison der "langen Regen" von März bis Mai, regnet es fast jeden Tag in Strömen. Während dieser Zeit erhöht sich das Risiko drastisch, an Malaria und Magen-Darm-Beschwerden zu erkranken. Die Jagdsaison ist geschlossen vom 1. April bis zum 30. Juni. Im Februar und März sind die Regenfälle im Süden so stark, dass viele Bereiche praktisch unzugänglich sind.

Das Wetter in Tansania ist sehr veränderlich, es gibt Regen-und Trockenzeiten. Während der Regenzeit sind Teile der Nationalparks unzugänglich. Während der Trockenheit sammeln sich die Tiere an den Flüssen. Das garantiert eine erfolgreiche Safari.

Die Zeit der “kurzen Regen” beginnt im November und dauert bis Mitte Dezember. Vom Dezember bis Februar überwiegen sonnige trockene Tage und vom März bis April dominiert die Trockenheit. Im Mai hört es auf zu regnen und die Trockenzeit beginnt. Die Tagestemperaturen in dieser Zeit liegen bei etwa 25-28 Grad.

Je nach Region ist die beste Reisezeit nach Tansania von Juni bis März. Ein Badeurlaub an der Indischen Ozean Küste ist ganzjährig empfehlenswert.
 
 
 

Hotels in Tansania

Die Hotel Infrastruktur des Landes ist sehr vielfältig. Es gibt "Lodges" (sehr gut und afrikanisch luxuriös), einfache Unterkünfte mit 2 bis 3 Zimmern und Campingplätze. Die meisten Hotels auf Zanzibar bieten Halbpension an (Frühstück und Abendessen), und die meisten der Hütten auf der Safari - Vollpension. Auf Zanzibar herrscht ein arabischer Servicestil (absolut keine Eile), aber das Serviceniveau beginnt sich den europäischen Standards zu nähern.

Die Standardspannung in Tansania ist 220-240 V. In den Lodges und guten Touristencamps gibt es stationäre Generatoren, die auch eine Standard-Spannung von 220V bieten. Die Steckdosen "British Standard" erfordern einen Adapter mit drei-poligem Stecker. Es gibt nicht sehr viele Hotels in Tansania, daher ist es empfehlenswert die Reise sehr frühzeitig zu buchen, besonders für die Hochsaison. 

Auf dem Bild - Orient Express Safaris
 
 
 

Hotels auf Sansibar

Hotelempfehlungen Sansibar:
 
The Residence Zanzibar 5*
 
Sultan Sands Island Resort 3*
 
Meliá Zanzibar 5*
 

Hakuna Matata Beach Lodge 4* 

Banken + Wechselstuben

Die lokale Währung, der Tansania-Schilling, kann bei fast allen Banken zum gleichen Kurs gewechselt werden. Kleine Scheine (20 USD oder weniger) werden in der Regel zu einem niedrigeren Kurs gewechselt. Auf den Straßen, vor allem in touristischen Gebieten, gibt es viele Straßen-Geldwechsler, aber man sollte von dieser Art Geld zu wechseln Abstand nehmen oder zumindest sehr aufmerksam sein und sich nicht betrügen lassen. Öfters sind Geldautomaten außer Betrieb. US Dollar haben sich zu einer nahezu landesweit akzeptierten Alternativ-Währung entwickelt (Ausgabedatum nach 2000, tw. nach 2003, ältere Scheine werden nicht angenommen). Der Euro wird meist nicht akzeptiert und muß gewechselt werden.

Kreditkarten werden nur in den großen Hotels und in sehr wenigen Geschäften akzeptiert. Mit der Kreditkarte werden Sie kein Bargeld bekommen. Reiseschecks können Sie bei registrierten Händlern oder Wechselstuben einlösen. (Nehmen Sie am besten Reiseschecks in USD, diese sind gegen Verlust abgesichert). Die Banken sind von 8.30 bis 16.00 Uhr von Montag bis Freitag und am Samstag von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr geöffnet. 

Ein Trinkgeld ist am Ende einer Safari üblich. Bergführer erhalten durchschnittlich 10 USD pro Tag, der Koch und die Träger bekommen 5 USD pro Tag. Dem Gepäckträger im Hotel können Sie ein Trinkgeld in Höhe von 50 Cent bis 2 USD geben. Für das Zimmermädchen und das Hotelpersonal können Sie das Trinkgeld an der Rezeption hinterlassen, die Mitarbeiter werden das Trinkgeld untereinander teilen.
 

 
 

 

Einkaufen in Tansania

Die Geschäfte sind täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. In großen Städten sind die meisten Geschäfte sogar bis 22:00 Uhr geöffnet. Beliebte Souvenirs aus Tansania sind Produkte aus schwarzem Ebenholz, Leder, Malachit, Speckstein und Perlen, sowie Masken, Figuren, Statuen, Batik, Trommeln und Kaffee. In Tansania werden grüne Turmaline, Saphire, Granate, Rubine, Smaragde und Diamanten, sowie das seltene Mineral Tansanit ("Blue Diamond"), den es nur hier, in den vulkanischen Ablagerungen des Kilimandscharo gibt, abgebaut. Einige dieser Steine können in Tansania gekauft werden.
 
 
 

Küche und Restaurants

Hier ist es, das schwere Erbe der Kolonialherrschaft: in den Restaurants Tansanias bekommt man nicht etwa eingelegtes Elefantenfleish und auch keine Koteletts aus Warzenschwein. Hier bekommt man banale Gerichte aus der "Britische Küche" serviert: Suppen, Steaks, Hähnchen, gekochtes Gemüse und Pudding. Doch in den kleinen afrikanischen Restaurants gibt es auch eine lokale Küche und Sie riskieren hier nicht Ihre Gesundheit ;-) Die Grundlage dieser Speisekarten sind Speisen auf Bananenbasis (keine süsse Bananen - vom Geschmack her mit Kartoffeln vergleichbar) und Ziegenfleisch. Lokales Bier ist billig und hat einen guten Geschmack. Es gibt auch importiertes Bier aus Kenia oder Südafrika, das aber teurer ist. Es ist besser importierten Wein zu trinken (aus Europa oder aus Südafrika). Man kann auch lokale Wodka aus Papaya probieren - "konyagi."

Im Allgemeinen merkt man in den afrikanischen Küche Tansanias spürbaren Einfluss der arabischen und persischen kulinarischen Traditionen. In Hotels und Restaurants wird eine Vielfalt an Köstlichkeiten und exotische Gerichte geboten. Solche wie Krokodilfleisch, Filet aus einem Warzenschwein, Antilopen oder Elefanten Fleisch. Als Beilage bekommt man gebratene oder geschmorte Bananen, verschiedenes Getreide, aber auch, wenn Sie es wünschen, frittierte Heuschrecken oder Termiten. Das Rindfleisch und Schweinefleisch sind hier recht teuer.

Es lohnt sich Wild und Geflügel zu kosten. Zum Beispiel, Straußfleisch in einer speziellen Sauce oder Ente in Kokosmilch gebraten. Als Beilage gibt es das Brot und Pfannkuchen aus verschiedenen Getreide, Bohnen, Mais, Reis und ein nationales Brei, das in in Kugeln gerollt und gebraten ist. Sie können auch die Kartoffeln oder Kohl bestellen.

Wenn Sie eine traditionelle Küche bevorzugen, wählen Sie Wild im Teig gebacken, Suppen, gegrillte Würstchen. Die traditionellen afrikanischen Bohnensuppe mit Kokosmilch verdient auch Ihre Aufmerksamkeit. Genießen Sie den wunderbaren Geschmack von tropischen Früchten und Gemüse.

Während des Urlaubs am Indischen Ozeans sind Meeresfrüchte ein Muß. Sehr gefragt sind gegrillte Garnelen, Oktopus, Austern und Muscheln, sowie alle Arten von Meeresfischen. Probieren Sie zum Nachtisch die lokalen Nachspeisen mit süßem Honig. Trinken Sie einen gepflegten englischen Tee mit Milch, einen original Kaffee aus Tansania und frische Säfte.

Wenn Sie hochprozentige Getränke bevorzugen, dann empfehlen wir das lokale Bier namens "Safari", "Kilimanjaro", "Kibo-Gold", den lokalen Wein "Dodoma", den Gin und afrikanische Liköre. In jedem Touristenzentrum können Sie in in Europa übliche alkoholische Getränke kaufen, die importiert werden.
 
 
 

Reise Sicherheit

Die Bevölkerung in Tansania ist freundlich, freundlich, lächeln und hilfsbereit. Einstellung zu den europeischen Touristen ist sehr gut. Allerdings sollte man sich in Tansania nicht von den Hauptstraßen der Stadt entfernen, da es das Risiko gibt, ausgeraubt zu werden. Tragen Sie keine große Mengen an Geld und teuren Schmuck mit sich. In der Nacht meiden Sie unbewohnte unbekannte Orte. Während den Spaziergängen ist es besser, eine Fotokopie des Reisepasses mit sich zu tragen. Der Reisepass selbst, das Geld und den Flugticket lassen Sie im Safe des Hotels.

Vor der Reise ist eine Impfung gegen Gelbfieber empfehlenswert und zur Beginn der Einnahme Anti-Malaria-Medikamente. Das Leitungswasser kann in dem Land nicht getrunken werden. Trinken Sie nur in Flaschen abgefülltes Wasser und kontrolieren Sie ob die Flaschen voher richtig versiegelt waren. Pasteurisierter Milch und Milchprodukte sind unbedenklich, und Fleisch, bzw. Fisch können nur im frittierter oder gekochter Form gegessen werden.
 
 
 
 
 

Transport. Auto Mieten.

Transport
Die Flugverbindungen im Inland sind sehr gut - man kommt überall hin. Zwischen Dar-es-Salaam und Kigoma mit Verbindungen nach Mwanza und Mpande gibt es eine Eisenbahnverbindung. Die zweite Eisenbahn Tazara (Tanzania-Zambia Railway) gibt es zw. Tansania und Zambia. Zugverspätungen von 12 Stunden sind ganz normal. Im Landverkehr sind Busse recht bequem. Aber außerhalb von den großen Städten finden Sie keine komfortablen Busse.

Zwischen Dar es Salaam und den Inseln Pemba und Sansibar, sowie auf dem See Victoria und auf dem See Tanganyika fahren Fähren. Die Fähre kann eine High-Speed-Maschine mit allen Annehmlichkeiten oder auch ein alte, rostiges Schiff sein - im Voraus kann man das nicht vorhersagen. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie es jedoch vermeiden, mit einer völlig überfüllten Fähre zu reisen. Normalerweise sind die Nachtfähren schlechter als die Tagesfähren.

Auto mieten in Tansania
In Tansania sollte sich der unerfahrene “weiße Mann” am besten nicht hinter ein Lenkrad setzen: die Straßen und lokale Autos sind in einem schlechten Zustand und die lokalen Fahrgewohnheiten sind sehr ungewöhnlich. Menschen und Tiere überqueren die Straße ohne auf den Verkehr zu achten. Deshalb ist es besser, ein Auto mit einem professionellen Chauffeur zu mieten, besonders bei Reisen in die Dörfer oder in die Savanne. In Tansania gilt Linksverkehr wegen der britischen Kolonialvergangenheit.
 
 
 

Reisetip Tansania

Kilimanjaro - Höchster Berg Afrikas 

Aktiv-/Wanderreise 8 Tage/7 Nächte ab/bis Arusha

  • Garantierte Durchführung ab 2 Pers.
  • Suchkostenversicherung inklusive
  • Trägerservice inklusive


Kilimanjaro - höchster Berg Afrikas. Viele Menschen haben den mächtigen Berg mit der schneebedeckten Kuppe im Norden Tansanias bezwungen. Mit dieser Wanderreise mit Expeditionscharakter (zwei Routen zur Wahl) haben auch Sie die Möglichkeit dazu. Durch Regenwald, Heideland und über Felsen gelangen Sie zum Gipfel des Kilimanjaro. Für Ihre Anstrengungen werden Sie durch den atemberaubenden Ausblick belohnt.

Kilimanjaro - Höchster Berg Afrikas Marangu Route via Gillman’s Point: 
Die Marangu Route beginnt am Marangu Gate und ist die leichtere, aber auch höchst frequentierte Route zum Kilimanjaro. Die Übernachtung erfolgt in Mehrbetthütten.

Reiseverlauf: 

1. Tag: Arusha - Moshi 
Individuelle Anreise zum Flughafen Kilimanjaro International. Begrüßung und Transfer zum Parkview Hotel 2,5 Sterne in Moshi. Ca. 85 km (A) (Zusatznächte: Anf H Leistung JRO40128 SA Unterbr RI E)

2. Tag: Moshi - Mandara 
Fahrt zum Marangu Gate (ca. 1.800 m). Nach Erledigung der Formalitäten wandern Sie durch die Waldzone bis zur Mandara Hütte. Übernachtung (Ca. 2.765 m, ca. 4 Std.). (F, M, A)

3. Tag: Mandara - Horombo 
Wanderung zur Horombo-Hütte (3.790 m, ca. 6 Std.). 2 Übernachtungen im Mehrbettzimmer. (F, M, A)

4. Tag: Horombo 
Heute ist der Tag, der hauptsächlich zur Aklimatisierung dient. Es besteht die Möglichkeit zur Wanderung zum Lava Tower. (F, M, A)

5. Tag: Horombo - Kibo 
13 km - Wanderung durch steinige Landschaft zur Kibo Hütte (4.750m) (ca. 6 Std.). (F, M, A)

6. Tag: Kibo - Uhuru - Horombo 
In Serpentinen steigen Sie nachts zum Gillman’s Point (5.685 m) auf, wo Sie wetterbedingt den Sonnenaufgang genießen können, und weiter zum Uhuru Gipfel (5.895 m, ca. 8 Std.). Abstieg über Kibo zum Horombo Camp. (4-7 Std.) (F, M, A)

7. Tag: Horombo - Moshi 
Abstieg zum Marangu Gate. Ca. 5 Std. Transfer zum Parkview Hotel 2,5 Sternezum gemeinsamen Abendessen.Übernachtung. (F, M, A)

8. Tag: Moshi - Arusha 
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen. Ende der Wanderreise. (F)

Kilimanjaro - Höchster Berg Afrikas 
Machame Route via Stella Point: 
Die Machame Route beginnt am Machame Gate und ist die technisch anspruchsvollere und nicht so hoch frequentierte Route (im Vergleich zur Marangu Route) zum Kilimanjaro, mit teilweise steileren Passagen. Die Übernachtung erfolgt in Zelten. Sie haben somit das noch intensivere „Berggefühl“.

 

DER TOUR Aktivreise - Wanderreise

Sansibar Badeurlaub

Hotel The Residence Zanzibar

Lage: In völliger Abgeschiedenheit an der Südwestküste Sansibars liegt dieses Refugium der Spitzenklasse, eines der „Leading Hotels of the World". Es ist eingebettet in einen 32 ha großen Park und ist gesäumt von einem fast 2 km langen puderweißen Strand. Die Transferzeit zum Flughafen von Sansibar beträgt ca. 50 Minuten (ca. 55 km).

Ausstattung: Britische und indische Einflüsse treffen hier auf die Traditionen von Suaheli und dem Oman.Mit dem privaten Butlerservice und der erstklassigen Ausstattung erfüllt das The Residence Zanzibar höchste Ansprüche. Zum genussvollen Schlemmen raffinierter Kreationen laden die Restaurants „The Dining Room" mit internationaler Küche mit sansibarischen Einflüssen, „The Pavilion Restaurant" mit orientalischer, griechischer, türkischer und mediterraner Küche am Abend und das „Beach & Poolside" für leichte Mittagessen ein. Selbstverständlich können alle Mahlzeiten auch in der privaten Villa als Set Menü eingenommen werden (ohne Aufpreis). Eine stylische Bar lädt zu herrlichen Cocktails und internationalen Spirituosen ein. Ein Mal pro Woche wird bei einem exquisiten Themen-Dinner am Strand ein Streifzug durch die Köstlichkeiten der afrikanischen, indischen und asiatischen Küche zelebriert. Einzigartig ist auch das Spa mit seinem sagenhaften Verwöhnprogramm. Auch ein Frisör befindet sich im Spa-Bereich. Für die kleinen Gäste (4-12 Jahre) wird bei vielen betreuten Aktivitäten liebevoll gesorgt (täglich 9-17 Uhr).

Zimmer: Die 66 Privatvillen erstrecken sich entlang des langen Sandstrandes. Alle Villen sind luxuriös mit stilvoll zeitgenössischem Mobiliar eingerichtet, gekonnt inspiriert vom afrikanischen und omanischen Erbe der Insel. Die Pool Villen Gartenblick (155 qm) bieten einen kombinierten Wohn-/Schlafbereich, begehbaren Kleiderschrank, Marmorbad mit Badewanne und separater Dusche, Föhn, Klimaanlage, Deckenventilator, Safe, Sat.-TV, CD- und DVD-Player, Internetzugang, Minibar, Telefon, Tee-/Kaffeezubereiter und verfügen über einen privaten Pool und einen Außenbereich mit elegant komfortablen Sesseln und Tagesbetten. Sie sind auch mit direktem Meerblick buchbar. Zu den weiteren Annehmlichkeiten der Villen zählen ein Ein- und Auspackservice, Wasser, frische Früchte, Schokolade und Kekse, Kräutertees sowie ein privater Butlerservice.

Verpflegung: Halbpension mit Frühstück und à la carte-Abendessen bis zu einem Guthaben von USD 50,- (Set Menü; Kinder von 2-6 Jahrebis zu einem Guthaben von USD 25,-). Am Strand Sorbet-Auswahl, Eiswasser und Früchte-Spießchen. Bei Vollpension erhalten Sie ein zusätzliches Mittagessen im „The Dining Room" (Set Menü).

Sportangebot inklusive nach Verfügbarkeit: Tennis, Fitnesscenter, Kayaks, Treetboote, Hobie Cat, Schnorchelausrüstung, Fahrräder.

Tansania Safari

Afrika zum Träumen 


Safari 7 Nächte

Aus Ihrer luxuriösen Cessna blicken Sie über die schier endlosen Weiten der Naturparadiese Tanzanias, bevor Sie diese von Ihrem Geländewagen aus bestaunen: Elefanten- und Büffelherden, Giraffen und Zebras - wann hat man schon mal die Gelegenheit derartige Naturwunder aus verschiedenen Perspektiven zu beobachten?

Reiseablauf: 
Leistung: Verpflegung lt. Reiseablauf

1. Tag (Fr): Kilimanjaro - Arusha - Tarangire 
Morgens Ankunft am Kilimanjaro Flughafen. Transfer nach Arusha und dann weiter zum geführten Rundgang über die Burka Kaffeeplantage. Nach dieser interessanten Tour genießen Sie Ihr Mittagessen im exotischen Garten der Arusha Coffee Lodge. Anschließend Fahrt zum Aruhsa Flughafen und erster Flug mit „Ihrer" luxuriösen Cessna in den Tarangire Park, wo Sie bereits vom Team der Treetops Lodge erwartet werden.Schon beginnt Ihre erste Pirschfahrt im privaten Treetops Reservat, das an den Tarangire Nationalpark angrenzt. Abendessen und zwei Übernachtungen in der Tarangire Treetops Lodge. (M, A)

2. Tag (Sa): Tarangire 
Sie verbringen den heutigen Tag mit diversen Freizeitmöglichkeiten: Neben Pirschfahrten oder einer geführten Wanderung durch die Wildnis können Sie ein Masai-Dorf besuchen und sich mit der Lebensweise dieses Volkes vertraut machen. (F, M, A)

3. Tag (So): Tarangire - Ngorongoro 
Morgens letzte Pirschfahrt im Tarangire Park mit Picknick-Mittagessen. Dann steigen Sie wieder in Ihre Luxuscessna zum nächsten Flug mit traumhaften Ausblicken über den Tarangire- und den Manyara Park. Landung auf der Manyara Flugpiste. Transfer durch Mitarbeiter der Lodge zur „The Manor at Ngorongoro Lodge", die malerisch in der hügeligen Landschaft liegt. Später Ausflug nach Karatu mit Besuch eines typischen afrikanischen Marktes. Abendessen und Übernachtung in The Manor. (F, M, A)

4. Tag (Mo): Ngorongoro 
Ihr Tag beginnt mit einem reichhaltigen Frühstück in malerischer Atmosphäre: Eine perfekte Einstimmung auf einen Ausflug in den durch Michael Grzimek berühmt gewordenen Ngorongoro Krater. Sie fahren die steilen Kraterwände hinab, um ein einzigartiges Naturspektakel zu erleben. Da die Tiere Besucher gewöhnt sind, gelangen Sie nah an das Wild heran. Picknick-Mittagessen. Bei Rückkehr in die Lodge erwartet man Sie bereits mit einem Cocktail. Abendessen und Übernachtung in The Manor. (F, M, A)

5. Tag (Di): Ngorongoro - Serengeti 
Der Vormittag steht zur freien Verfügung: Wählen Sie zwischen einem Ausflug in den Lake Manyara Park, einem Ausritt oder einer Anwendung im Spa (Aktivitäten eingeschlossen). Mittagessen und Transfer zur Manyara Flugpiste, von wo Sie mit Ihrer Cessna in die einzigartige Serengeti fliegen. Hier werden Sie von Ihrem Fahrer mit Geländewagen des Serengeti Migration Camps zur ersten Pirschfahrt erwartet. (F, M, A)

6. Tag (Mi): Serengeti 
Dieser ganze Tag steht unter dem Motto „Abenteuer Wildbeobachtung". Erspähen Sie einen Vertreter der „Big Five" - die Serengeti bietet hierfür optimale Möglichkeiten. Mittagessen als Picknick in einmaliger Umgebung. Beim Sundowner und Abendessen können Sie Ihre Erlebnisse Revue passieren lassen. Übernachtung im Serengeti Migration Camp. (F, M, A)

7. Tag (Do): Serengeti - Arusha 
Der Morgen beginnt mit einer geführten Wanderung am Grumeti Fluss. Mittagessen im Camp und Transfer zur Flugpiste. Dann letzter Flug mit der Luxuscessna nach Arusha, wo Sie bereits vom Team der Arusha Coffee Lodge erwartet und zur Loge gebracht werden. Übernachtung Arusha Coffee Lodge. (F, M, A)

8. Tag (Fr): 
Frühstück. 

 

Meiers Weltreisen Safari Rundreise

Fotosafari Tansania

Schnee am Äquator! Majestätisch erhebt sich der Kilimanjaro freistehend über 5000 m aus der Ebene. Ersteigen Sie das „Dach Afrikas“ über die anspruchsvollere und landschaftlich noch attraktivere Machame-Route mit Übernachtungen im Zelt. Sie benötigen keine bergsteigerischen Kenntnisse, jedoch Trekkingerfahrung und einen festen Willen.

Die zweiwöchige DIAMIR Kilimanjaro Zelt-Trekking Fotoreise ist ganz speziell auf die Bedürfnisse und Anforderungen von Fotografen zugeschnitten. Hierzu zählen insbesondere die Wahl der fotografisch interessantesten Auf- und Abstiegsrouten sowie möglichst kurze Tagesetappen mit ausreichend viel Zeit zum Fotografieren. Bergregenwald-, Makro-, Berg- und Hochgebirgsfotografie – am besten immer mit Stativ – stehen im Mittelpunkt dieser Tour. Damit unterscheidet sich diese Kilimanjaro Foto-Trekkingreise von unseren anderen Kilimanjaro-Touren, bei denen nicht die typischen Wünsche von Fotografen (Warten auf das perfekte Licht, Auf- und Abbau des Stativs, überlegte Bildkomposition usw.), sondern das Trekking selbst im Hauptinteresse stehen. Auf unserer Foto-Trekkingtour durchwandern wir alle höhenlagenbedingten Klimazonen mit ihrer jeweils typischen Vegetation und Landschaft. Jeden Tag werden wir völlig andere Natur- und Bergmotive antreffen. Begleitet wird unsere fotografische Besteigung des höchsten Bergs in Afrika durch den Münchner Naturfotografen Roland Richter. Sie haben die Möglichkeit, den Kibo mit seinem Uhuru Peak, 5895 m, zu besteigen. Als zwei weitere Höhepunkte der Fotoreise besuchen wir den Arusha Nationalpark und das Maasai Cultural Village Olpopongi.

Tipp: Machen Sie nach der Bergtour „richtig“ Urlaub an den tropischen Stränden Sansibars. Übrigens auch hervorragend geeignet für nachreisende Partner oder die Familie ohne Bergambitionen.

Höhepunkte

  • Trekking auf das „Dach Afrikas“
  • Landschaftlich abwechslungsreiche Machame-Mweka-Route
  • Acht Tage für optimale Höhenanpassung
  • Auf Safari am Fuß des Mt. Meru
  • Einblicke in die Massai-Kultur
  • Foto-Reiseleitung: Roland Richter

Diamir Fotoreise

Die besten hotels Tansania

Sandies Neptune Pwani

Kiwengwa Beach, Sansibar / Zanzibar

Das weitläufige und freundlich gestaltete Resort im traditionellen Inselstil liegt direkt am feinen Kiwengwa Sandstrand.

 

Planhotel La Gemma Dell' Est

Nungwi, Sansibar / Zanzibar

Das Resort bietet Ihnen eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten und einen professionellen Wellnessbereich. 

Melia Zanzibar

Kiwengwa Beach, Sansibar / Zanzibar

Umgeben von Korallenriffen und direkt am Kiwengwa Beach. 

Sea Cliff Resort & Spa

Mangapwani, Sansibar / Zanzibar

Genießen Sie die Ruhe und Abgeschiedenheit des Resorts und den herrlichen Ausblick auf den Indischen Ozean. 

Telefon:

0049 8382 946294           0720 518588

Öffnungszeiten:

Mo-Fr:  10:00-13:00
Sa:  10:00-12:30
Mo, Di, Do + Fr:  14:00-18:00
24 Stunden Online Buchen

Liebe Kunden, wir sind für Sie da! Wir freuen uns auf Sie!

Telefon:

0049 8382 946294           0720 518588

E-mail: info@reisewelten24.de